Besucherzaehler Sanssouci
code-QR Code Gaststätte Kaiserbahnhof
Gartenlokal Am Kaiserbahnhof Potsdam
Gardegrenadier

Die langen Kerls von Sanssouci

Ja, wir sind es, die langen Kerls.

Mein Name ist Heinrich Wilhelm Wagenführer, geboren 1691
in Neuwied am Rhein, gestorben am 9. September 1758 zu Potsdam.

Erfunden hat uns Friedrich Wilhelm II, bekannt als Kurfürst und Markgraf von Brandenburg, der spätere Friedrich Wilhelm I. König in Preußen. Oder kurz gesagt „Der Soldatenkönig“.
Verwechselt ihn bitte nicht mit seinem Sohn, dem Alten Fritz.
Er ließ erst ab 1744 die Weinbergterassen anlegen und später das Schloss Sanssouci erbauen.

Unser König regierte uns von 1713 bis zu seinem Tode 1740.

Bereits 1712 als Kronprinz schaute er sich nach langen Mannen in ganz Europa um. Unser Gardemaß begann ab 1,88 m Körpergröße, was 6 preußischen Fuß entspricht. Als König ein sparsamer Fuchs,
ließ er für uns richtig Geld springen. Ein innländischer Sechsfüßler kostete immerhin 600 Taler.
Im Ausland geworben mit der Größe von 1,92 Meter kostete man bereits an die 3000 Taler.

Viele meiner Kameraden waren sogar “Geschenke” anderer europäischer Herrscher.


Seine Leidenschaft für uns, hatte auch einen sehr praktischen Vorteil.

Das Vorderladergewehr erzielte die beste Wirkung, wenn es besonders lang war. Dementsprechend konnten wir, die langen Kerle, die Waffe gut handhaben.

Der König kümmerte sich rührend um uns, er kannte perfekt unsere Lebensläufe. Wir bekamen höheren Sold und sogar Geschenke in Form von Häusern und Grundstücken.

Regiment Prinz von Preußen

Ich, der in den 1730er Jahren nach Potsdam kam, erhielt 1738 von meinem König das Haus Breite Straße 28 geschenkt und sogar die Schanklizenz um eine Weinhandlung zu eröffnen.

Zu unserer Besoldung zählte auch Bier, dass wegen der hohen Gläser in dem ausgeschenkt wurde,
als Potsdamer Stange bekannt war.

Die übliche Kopfbedeckung eines Soldatens war eigentlich ein Hut mit breiter Krempe. Dies behinderte uns jedoch beim schnellen Umhängen der Muskete und beim Ausholen zum Wurf mit der Granate.
So trugen wir zipfelartige Kopfbedeckungen, die mit bestickten Vorschild verziert wurden.
Darauf war Semper Talis zu lesen, was Stets Gleich bedeutet.

BuiltWithNOF
Semper Talis

[Home] [Räumlichkeiten] [Kaiserbahnhof] [Informationen] [Geschichte des Gartenlokals] [Sanssouci]

zurück